OSTGELÄNDE

Fluggelände Erlau
Windspektrum 50°-110°
Höhendifferenz 50 Meter und 170 Meter oberer Startplatz
Startplatz 49°45´05´´ 8°48´02´´
Fahrzeit von der Flugschule 1 Minute
Landeplatz 49°45´25´´ 8°47´56´´
Parken An der Flugschule oder nach Rücksprache am Holunderhof
Geländeeignung Gleitschirm
Aerologie In Erlau wird der Wind durch das U-förmige Gelände kanalisiert und sorgt somit für gute Startbedingungen. Bei sehr schwachem überregionalem Wind, bildet sich in Erlau morgens ein thermisch bedingter Ostwind aus, der dann später auf die Hauptwindrichtung dreht.

Bei Seitenwindlagen ist erfahrungsgemäß ein Nordschlag turbulenzarmer als ein Südschlag. Das kommt von der Leesituation durch den Buchenwald auf der rechten Seite des Übungshangs.

Abends setzt auf dem Übungshang leichter Rückenwind ein, obwohl die Windfahne am Holunderhof noch Ostwind anzeigt. Dieser Effekt erklärt sich dadurch, dass kalte schwerere Luft bodennah nach unten abfließt. Die kalte Luft bildet sich im Wald hinter dem Übungshang, der abends durch die ostausrichtung früh im Schatten liegt.

Flüge mit Flugauftrag Maximaler Wind am Hang 10-12 km/h. Prognosedaten Vielbrunn: Windspektrum 50° bis 110°. Böen kleiner 20 km/h. Abgleich mit den Windmessstationen
Miteinander/ Luftraum/

Naturschutz

Fahrt auf den Straßen in Erlau 30 km/h. Bei viel Betrieb am Holunderhof parkt bitte an der Flugschule, da die Familie Wendel von der Gastronomie lebt. Zäune sind stets zu schließen, da in der Vergangenheit schon Kühe weggelaufen sind und diese in stundenlangen Aktionen wieder eingefangen werden mussten. Luftraum C beginnt wegen dem Flughafen Frankfurt bei 3500 ft GND
Notfallplan Tel: 112. Gegenüber vom Holunderhof gibt es den Rettungspunkt. ERB 153. Der Rettungspunkt muss bei der Alarmierung angegeben werden. Von dort aus kann der Rettungseinsatz koordiniert werden. Ggf. kann bei einem Unfall im Landebereich das Rettungsfahrzeug weiter unten abgefangen werden.